Ein Tag für deine Seele

Einführungs-Seminar zum Erlernen von Meditation und Achtsamkeit

Wir alle erleben gerade herausfordernde Zeiten. Vieles hat sich verändert in unserem Alltag, in unseren Familien, in unserer Umwelt. Einige Menschen erleben mehr Ängste, mehr Streß, mehr Verunsicherung als sonst.
So manches, was wir bisher nicht so wahrgenommen haben in uns, macht sich jetzt bemerkbar und das ist auch gut so.

Wie können wir all das, was sich jetzt in uns und im Außen zeigt, achtsam wahrnehmen, dankbar annehmen und es als eine große Chance für unsere innere Entwicklung nutzen? Wie können wir uns trotz äußerlicher Unsicherheit im Inneren sicher, vertrauensvoll und ruhig fühlen?

An diesem Seelensonntag werden wir in unterschiedlichen Meditationen gemeinsam hinspüren in unser Inneres, in das, was uns gerade bewegt, was uns vielleicht auch belastet und beschwert. In wertschätzenden Gesprächen tauschen wir uns darüber aus und öffnen uns für uns selbst und für die anderen.

Bei einem Silent-Walk werden wir in den nahen Wald eintauchen und uns mit der Natur verbinden, mit Mutter Erde, die uns immer und überall Halt und Kraft schenkt und werden uns erinnern, dass wir untrennbar mit ihr verbunden sind. Sie wartet nur auf uns und darauf, dass wir uns dieser Verbindung wieder bewusst werden und ihr Geschenk annehmen.

Während anstrengender Zeiten verlieren wir oft das Gefühl für unseren Körper und vernachlässigen ihn. An diesem Tag lauschen wir in sanften Körperspür-Übungen hin, wie es ihm geht und was er uns mitteilen will. Der Körper ist unser bester und direktester Gradmesser unseres seelischen Zustandes. Dafür dürfen wir ihn liebevoll wertschätzen und annehmen lernen.

Warum es gerade heute so wichtig ist, sich selbst gut zu spüren.

Ein guter Weg, sich selbst wahrzunehmen und zu spüren, ist Meditation. Sie bereichert heute schon den Alltag vieler Menschen und die positiven Wirkungen auf den Körper und das seelische Wohlbefinden sind wissenschaftlich belegt. Dabei bewirkt Meditation noch viel mehr als Blutdrucksenkung und Entspannung – sie kann deine ganze Einstellung zum Leben und zu dir selbst positiv verändern – und das nicht erst nach monatelanger Praxis. Selbst eine einzige Meditation kann viel bewirken.

Hier sind 6 gute Gründe (und es gibt noch 100 mehr), warum du anfangen solltest, zu meditieren:

  1. Meditation sorgt für Ruhe im Kopf und hilft dir, die Stopp-Taste des Gedankenkarussels zu drücken, das für gewöhnlich pausenlos in uns kreist. Denn Gedanken kommen nicht von außen, sondern von innen.
  2. Du wirst dich selbst immer besser kennen lernen. Meditation ist die vielleicht spannendste Reise nach Innen, die du je gemacht hast. Und mit der Zeit wirst du dich immer mehr so annehmen, wie du bist und dich nicht mehr mit Selbstzweifeln herumquälen.
  3. Meditation hilft dir, deine Gefühle bewusster zu spüren und ihnen weniger ausgeliefert zu sein. Du nimmst Wut, Ärger, Trauer und Ängste als einen Teil von dir selbst an und quälst dich nicht mehr mit ihnen herum. Das löst innere Blockaden und führt zu mehr Gelassenheit und Mitgefühl dir selbst und anderen gegenüber.
  4. Durch Meditation entsteht ein intensiver Kontakt zu deinem Körper und du erkennst, was er wirklich braucht. Anspannungen lösen sich und du baust Stress ab. So gewinnst du mehr Energie für die wirklich wichtigen Dinge im Leben und fühlst dich glücklicher.
  5. Meditation bestärkt dich darin, dein Leben so zu leben, wie du es dir aus tiefstem Herzen wünschst und unabhängig davon, was Andere sagen, deinen einzigartigen Weg zu gehen.
  6. Du fühlst dich den schwierigen Situationen des Lebens nicht länger einfach ausgeliefert, sondern findest Sicherheit, Kraft, Gelassenheit und Stärke in dir.

Alles kann Meditation sein…

Ein Spaziergang, das Betrachten eines Gegenstandes, ein inniges Gespräch, die Augen schließen und nach innen lauschen, Atmen, oder das achtsame Ausführen einer Tätigkeit.
Gerade heute ist es wichtiger denn je, dass wir uns nicht im Außen mit all dem, was da auf uns einströmt und an uns zerrt, verlieren.

In diesem Seminar wirst du vielleicht viele deiner bisherigen Vorstellungen, wie man „richtig“ meditiert, über Bord werfen. Meditation bedeutet nicht, stundenlang im Schneidersitz zu hocken und krampfhaft nichts zu denken.

Meditation bedeutet einfach „nach Innen gehen“ oder „zu mir kommen“. Und ohne das wir zu uns kommen, ist keine Veränderung eines belastenden Zustandes möglich. Ohne das wir uns selbst wieder spüren, unser Herz für uns öffnen, Mitgefühl für uns selbst empfinden statt uns oft unentwegt zu verurteilen, bleiben wir in der Alltags-Routine und in unserem Gedankenkarussel gefangen.

Wir alle wünschen uns Glück, Geborgenheit, Gesundheit, Gelassenheit und ein unbeschwertes Leben.
Wenn du mit offenem Herzen in einen heilenden Dialog mit dir selbst treten willst, wirst du an diesem Tag tiefgehende, intensive Erfahrungen machen, die vieles in dir anregen und verändern können.
Der wichtigste Schritt ist, zu beginnen, dir Zeit für dich zu nehmen und es wirklich zu tun.
Dazu möchte ich dich in diesem Seminar inspirieren.

Alle Meditationen und Übungen, die wir an diesem Tag praktizieren, sind sehr wirkungsvoll, einfach umzusetzen und auch leicht in deinen Alltag zu integrieren.
So kann sich die segensreiche Wirkung auch weiterhin in deinem Leben entfalten und dich dazu inspirieren, achtsamer,  liebevoller und wertschätzender mit dir selbst umzugehen.
Denn genau dies ist es, was uns jetzt stärkt und nährt.

Seminarinfos:

Wir werden während des Seminars sitzen, auf Sitzkissen und/oder auf Stühlen. Und wir werden liegen, stehen und gehen.
Bitte komme in bequemer Kleidung, so dass du dich gut entspannen kannst.
Bringe auch für unseren Spaziergang in der Natur entsprechende Kleindung mit.

Getränke und kleine Snacks in der Vor- und Nachmittagspause sind im Seminarpreis enthalten. Mittagessen bestellen wir gemeinsam oder du bringst dir etwas mit.

Meine Übernachtungsempfehlungen:

PDF Download