Mache diesen Tag zu einem Friedenstag mit dir und deinen Mitmenschen!

Sich über andere zu empören, ist heutzutage fast zum Volkssport geworden. Wir ziehen hemmungslos über andere her, regen uns über Kollegen, Chefs, die blöden Autofahrer, die Nachbarn, die Lehrer oder andere Menschen, mit denen wir zu tun haben, auf – manchmal im Stillen, manchmal lautstark.

Was steckt eigentlich hinter dieser Wut und Empörung über andere?

Empörung ist immer auch Verurteilung. Und in der Verurteilung stellen wir uns immer über den anderen, werten ihn ab und finden sein Verhalten oft einfach unerträglich. Wir selbst sind da ja gaaaanz anders – denken wir.

Ich kenne das auch sehr gut von mir. Wenn ich mir meine Empörung dann aber näher anschaue, finde ich oft den Grund, warum ich den anderen so unerträglich finde. Meist sind es Dinge oder Eigenschaften an ihm, die ich insgeheim selbst gern hätte, mir aber nicht zugestehe.
Oder es sind Empfindungen und Gefühle, die ich auch in mir selbst ablehne und verurteile – die aber nichts destotrotz da sind.

Wenn wir ehrlich in uns hineinspüren, merken wir, dass wir nicht besser oder schlechter sind als die, über die wir uns empören. Aus dieser Erkenntnis kann dann Mitgefühl wachsen, für uns und für die anderen.

Wir sind alle gleich, wir sehnen uns alle nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, danach, uns zu entfalten und nach Liebe.

Fangen wir an, uns und anderen diese lebenswichtigen Dinge zu schenken.

Von Herzen – Eva

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Alle HerzGedanken