Glück, Segen und Fülle

Das neue Jahr ist da. Begrüße es mit Zuversicht und Freude.

Überall werden heute Glück- und Segenswünsche ausgesprochen und versendet – in diesen Zeiten oft verbunden mit der Hoffnung, dass wir die zurückliegenden Schrecken und Herausforderungen endlich hinter uns lassen können. Viele von uns haben in den letzten 3 Jahren traumatische Erfahrungen gemacht. Auch mir ist es so gegangen. Beschimpfungen, Ausgrenzungen, Verbote, am öffentlichen Leben teilzunehmen, schuldig gesprochen werden am Tode anderer und tiefe Gräben zwischen Freunden und Familie, die einen anderen Weg gewählt haben. Bei mir persönlich kam noch eine Anzeige wegen „Fehlverhalten“, die allerdings im Sande verlief und ein heftiger Shitstorm in Social Media in Folge des Äußerns meiner Meinung hinzu.

Die Wunden, die uns in diesen Jahren zugefügt wurden bzw. die Retraumatisierung, die stattgefunden hat, werden sich nicht so leicht wegwischen lassen indem wir das einfach alles nur vergessen wollen.
Unsere Aufgabe in diesem Jahr wird sein, den Schrecken, der vielen von uns jetzt sozusagen „in den Knochen“ steckt, also in unserem System immanent ist, nicht wegzuschieben sondern all die Gefühle zu erlauben, die wir die ganzen letzten Jahre unterdrückt haben. Die Trauer, die Angst, die Ohnmacht, die Schuld, die Hilflosigkeit, das Ausgeliefert sein – all diese Dinge ehrlich in dir zu bewegen und ihnen mit deinem tiefsten Mitgefühl und deiner Liebe zu begegnen.

Das neue Jahr liegt noch ganz jungfräulich vor dir und du kannst es im wahrsten Sinne des Wortes nun „füllen“ mit all den Erfahrungen, Erkenntnissen, Dingen und Vorhaben, die du im vergangenen Jahr für dich gefunden und erkannt hast. Die Aufbruchstimmung in dieser Rauhnacht ist energetisch sehr deutlich spürbar und daher kannst du heute auch klarer fühlen, welche Veränderungen für das neue Jahr anstehen.

 

Wie das neue Jahr beginnt, so wird das ganze Jahr

Wie sich dein neues Jahr gestalten wird, hängt nicht vom Zufall, vom Glück, von äußeren Umständen, von der Politik oder der Situation in der Welt ab, sondern vor allem von deiner bewussten, inneren Ausrichtung auf das, was du wahrhaftig in deinem Herzen wahrnimmst und dem Ernstnehmen der Stimme aus deinem Herzen und somit auch das Ernstnehmen und Annehmen deiner Gefühle und ihrer absoluten Wahrheit. Und damit auch das Ernstnehmen deiner selbst, deiner Wünsche, Bedürfnisse, Intuition und deiner Eigenschaften.
Dich so sein lassen, wie du bist und sein darfst.
An diesem ersten neuen Tag im Jahr geht es nicht um gute Vorsätze und darum, was du alles verändern willst in deinem Leben. Sondern darum, dich vorbehaltlos und mit all dem, was dich ausmacht, liebevoll und vollkommen kritiklos selbst in dein Herz zu schließen.
Das ist das wichtigste, was wir alle immer wieder tun können.

Heute kannst du die Weichen für das ganze folgende Jahr stellen.
Gestalte den heutigen Tag ganz in diesem Bewusstsein. Achte heute ganz besonders aufmerksam darauf, was dir begegnet, was dich bewegt und was du tust. Und gerade heute, am ersten Tag des neuen Jahres, ist es besonders spannend, all das in deinem Rauhnacht-Tagebuch aufzuschreiben.
Der heutige Tag steht in Verbindung mit dem Monat August des folgenden Jahres. Im August steht in der Natur die Ernte an und es breitet sich überall Fülle aus. Der Gabentisch ist reichlich gedeckt und wir sind voller Kraft und Elan. Eine gute Zeit, im August zu schauen, wieviel Fülle du dir in den letzten 8 Monaten in deinem Leben erlaubt hast und welchen Segen du erfahren durftest. Im Monat August kannst du auch nochmal spüren, wo es noch mehr sein darf, wo du noch an leidvollen alten Begrenzungen festhältst und was noch deiner Aufmerksamkeit bedarf.

Auch wenn der heutige Neujahrstag nicht so wird, wie du es dir wünschst oder vorgestellt hast –  nimm auch das mit liebevoller Güte an und begreife es als Geschenk, das dir zeigt, wo es noch deine Liebe, dein Mitgefühl oder deine Vergebung braucht – für dich und für andere.

 

 

Das wunderschöne Ritual für Glück, Segen und Fülle

Nimm dir auch heute, am ersten Tag des Jahres, Zeit für dich.
Gehe in die Ruhe und spüre aus deinem Herzen heraus, was dir in diesem Jahr wichtig sein soll. Es geht hierbei weniger um das übliche Sammeln von Wünschen, sondern um klare, eigene, innere Herz-Entscheidungen.
Formuliere Sätze wie „Ich bin bereit…“ und schreibe sie auf ein Blatt Papier. Durch das Aufschreiben erhalten sie noch mehr Kraft und Dynamik.
Bist du bereit, die Beziehung zu dir selbst in den Mittelpunkt deiner Aufmerksamkeit zu stellen?
Bist du bereit, dich selbst immer mehr und tiefer anzunehmen, vor allem auch deine bisher ungeliebten und abgelehnten Seiten?
Bist du bereit, dir das größtmögliche Mitgefühl zu schenken und dir alles, wirklich alles zu verzeihen?
Bist du bereit, deinen Weg authentisch und wahrhaftig zu gehen, auch wenn Andere dich dafür kritisieren oder verurteilen?
Bist du bereit, deine Lebensträume zu verwirklichen und sie voller Begeisterung und Freude zu leben?
Bist du bereit, der Stimme deines Herzens zu folgen und mutig Veränderungen anzunehmen?

Spüre aufmerksam in dein Herz, es weiß genau, was deine tiefsten Wünsche sind. Scheue dich nicht, auch bisher verdrängtes oder als nicht erreichbar geglaubtes als neue Entscheidung mit aufzuschreiben.

Am Neujahrstag ist es Brauch, dein Essen mit den Naturgeistern zu teilen.

Bereite zuhause liebevoll und achtsam einige Gaben für die Lebewesen in der Natur wie Kräuter, Obst, Gemüse oder Nüsse und nimm sie dann mit zu deinem Spaziergang in die Natur. Nimm auch das Blatt mit deinen Herzensentscheidungen und ein Feuerzeug oder Streichhölzer mit.
Vertraue auf deine Intuition und lass sie einen Ort finden, wo du den Naturgeistern begegnen kannst und lass dich dann dort nieder.
Versuche deine Wahrnehmung für die Wesen der Natur zu erhöhen. Sie sind hier genau um dich herum. Nimm sie wahr und spüre sie.
Bereite dann deine Gaben auf einigen schönen Blättern oder einem Stein aus. Decke liebevoll eine kleine, geschmückte Tafel für diese Wesen, die wir so oft gar nicht mehr wahrnehmen und fast vergessen haben und lade sie ein, deine Gaben anzunehmen.

Schließe dann für einen Moment deine Augen und verbinde dich mit den Zeilen auf deinem Blatt, die du niedergeschrieben hast. Am Ende deines Rituals übergibst du den Zettel mit deinen gefassten Herz-Entscheidungen dem Feuer, lässt ihn verglühen und gibst alles mit dem aufsteigenden Rauch nach „oben“ ab. Vertraue darauf, das alles zu deinem Besten geschehen wird.

Du wirst feststellen, dass nichts unmöglich ist. Dass das Leben dir immer wieder die Chance gibt, deine Herzenswünsche zu verwirklichen und dass immer die richtigen Menschen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein werden und dir helfen, dich selbst zu verwirklichen.
Und dann begreifst du, warum du hier bist.

 

Viele von uns haben ein schweres Jahr hinter sich.

Seit meiner Kindheit berührt mich das folgende Lied und es beschreibt für mich so wunderbar, wie wir mit Schwerem in unserem Leben umgehen können. Das Annehmen, das Vertrauen und das Gefühl, begleitet zu sein heilt unsere Seele und hält unser Herz offen und weich.
Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer schrieb es  am 19. Dezember 1944  im Gefängnis in Berlin, in dem er wegen Widerstand gegen den Nationalsozialismus inhaftiert war. Er schrieb diese Zeilen  an seine Braut  als Weihnachts- und Neujahrswunsch. 3 Monate später wurde er hingerichtet.

Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Noch will das Alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last. 
Ach, Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns geschaffen hast.

Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand, 
So nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern aus deiner guten und geliebten Hand.

Lass warm und hell die Kerzen heute flammen, die du in unsre Dunkelheit gebracht. 
Führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen, wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

Lass dieses Lied tief in dein Herz fließen, vielleicht magst du dabei die Augen schließen und einfach spüren und zulassen, was es in dir bewirkt.

 

Ich wünsche Dir heute einen friedlichen, fröhlichen, besinnlichen, ruhigen oder lebhaften Neujahrstag, mit schönen Begebenheiten, leckerem Essen, Zusammensein mit den Menschen, die du liebst – aber vor Allem mit wertvoller Zeit und Liebe für dich selbst.

 

Mögest du im neuen Jahr reich gesegnet sein

Deine Eva

 

„Von guten Mächten treu und still umgeben“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

2 Kommentare zu: “Glück, Segen und Fülle”

  1. Ulrike

    💚🙏♥️🤗💞ich kann immer wieder nur Danke sagen und dir Gottes reichen Segen wünschen.
    Namaste 💞🤗♥️🙏💚

Kommentar schreiben

XHTML: Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Informationen zur Datenverarbeitung findest du in der Datenschutzerklärung.

Alle Blogartikel